Themen laufen lassen oder trennen, wenn es off-topic wird?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 51
    Ort: Taunus
  • 9.409
Hallo zusammen,

ich hatte überlegt (und überlege immer noch) die Womo Kosten / Preise-Diskussion im Reisebericht von southwest abzutrennen.

Wie ich aber nun gemerkt habe, gibt es dazu auch gegenteilige Meinungen, was das angeht.

Meine Intention war, dass wenn jemand einen Blick auf die letzten Beiträge wirft, für ihn das Thema "Womo-Kosten" vielleicht interessant ist, ein Reisebericht jedoch nicht.

Andersrum erwartet einer einen Reisebericht und steckt plötzlich mitten in einer Womo-Diskussion. Zudem wenn jemand sich im Womo-Bereich rumtreibt käme derjenige nie auf die Idee, dass in dem Reisebericht-Thread auch noch interessante und aktuelle Informationen stecken.

Aber es gibt auch Meinungen: lass' diesen Thread leben, er brummt gerade so schön (sinngemäß wiedergegeben).

Wobei man dann auch sagen könnte: starten wir doch einfach  einen riesigen Thread, wo alles drin ist, da ist dann richtig Leben drin! (überspitzt formuliert).

Bin mal gespannt, wie ihr darüber denkt. Und wenn dieser Thread dann richtig brummt, verschiebe ich ihn nach Pro & Contra...  :guckstdu: :grins:
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 1.343
Antw: Themen laufen lassen oder trennen, wenn es off-topic wird?
« Antwort #1 am: 22.10.2019, 15:14 Uhr »
Wobei man dann auch sagen könnte: starten wir doch einfach  einen riesigen Thread, wo alles drin ist, da ist dann richtig Leben drin! (überspitzt formuliert).

Nur ein einziger Thread wäre nicht praktikabel, aber in der Tat bin ich auch kein Freund dieser massiv unterteilten Foren in elfundneunzig Subforen, mit der Folge, dass Beiträge und Threads immer wieder verschoben werden, weil sie vermeintlich im falschen Subforum stehen (kommt in manchen anderen Foren verheerend oft vor). Spätestens dann müßte ein Forenadmin doch erkennen, dass die Aufteilung nicht die gewünschte Wirkung hat und die Leute eher verwirrt, weil die Zuordnung nicht offensichtlich ist. Andererseits ist zumindest eine grobe Unterteilung sicherlich nicht immer sinnlos. Aber die meisten Foren (inkl. meinem eigenen) sind mir viel zu stark unterteilt.

ich persönlich finde ziemlich häufig einen Thread erst nach intensiver Blätterei wieder (manchmal aber auch gar nicht mehr....), weil ich vergessen habe, in welchem Subforum er stand und dann ist das gar nicht so einfach, diesen Thread wieder zu finden.

Und wie gesagt, ein Forum ist für mich eine Kommunikationsplattform mit allem drum und dran, da geht es eben mal kreuz und quer. Ist doch klasse. Es ist kein Wikipedia und kein Nachschlagewerk und entsprechend gibt es auch keine wirklich semantisch unterstützte Suchfunktion. Die normalen Datenbankabfragen nach Attributen und Entitäten wie "Autohersteller", "Hotelkette", "Restaurantkette" usw. wird nicht unterstützt, weil das Datenmodell es nicht unterstützt. Deswegen ist ein Forum als Nachschlagewerk die denkbar ungeeignetste Form der Datenspeicherung. Ich persönlich jedenfalls suche NIE irgendetwas in Foren. Foren sind dazu da, dass man seine Frage einfach stellt. Und dann kann die Antwort auch mal abbiegen, das ist eben so bei Unterhaltungen im großen Kreis.

Ein plakatives Beispiel für die Unbrauchbarkeit eines Forums als Datenbank ist beispielsweise der Thread "Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?". Vom Aufbau wären die dort zur Verfügung gestellten Informationen bestens geeignet, in eine richtige Datenbank mit passendem Datenmodell einzutragen. Mit "Mietwagen", "Verleihstation", "Fahrzeugkategorie" usw. als Entitäten und mit "Datum", "Choiceline" usw. als Attribute. Wäre das so abgespeichert, könnte man mit den entsprechenden Selects alle Informationen abrufen, die von Interesse sind. Aber weil das Datenmodell des Forums (ein sehr plattes Modell) darüber geklatscht wurde und die darunter liegenden "Pseudodaten" nicht datenbanktechnisch erfasst wurden, ist diese ganze Rubrik eigentlich für die Katz. Kann man bei Langeweile mal an regnerischen Abenden durchlesen, aber irgendeine gezielte Information läßt sich nicht abrufen. Dito für die Rubrik "Was hat der Flug gekostet", "Was hat der Mietwagen gekostet" usw. - alles nette Prosa, aber datenbanktechnisch nur Pseudocode und unbrauchbar. Und das ist das grundsätzliche Problem von Foren, was aber gar nicht schlimm ist, weil Foren eben nicht dazu designed sind, als Nachschlagewerk zu dienen. Und weil das so ist, ist auch die Trennung von Beiträgen und Kategorisierung ihrer Inhalte so gut wie sinnlos. Das ist auch nur eine Pseudoinformation, die nicht wirklich in SQL Abfragen zur Verfügung steht.

*partybombe

  • Diamond Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Alter: 66
    Ort: Rhein-Main
  • 3.723
Antw: Themen laufen lassen oder trennen, wenn es off-topic wird?
« Antwort #2 am: 22.10.2019, 16:26 Uhr »
Ich wäre im genannten Fall für eine Trennung/Herauslösung (gewesen).
Zum einen findet man z.b. den Austausch zwischen mir, Jack Black und anderen später einmal nur schwer wieder. Weiterhin fand ich selbst irgendwann, dass der - wie ich finde tolle Reisebericht - dadurch leider zwangsläufig verschlechtert oder verwässert wird. Dies ist mir schon öfter aufgefallen, dass von der eigentlich Thematik schnell und manchmal auch (zu) heftig abgewichen wird - kommt halt vor......
Allerdings ist das Forum auf der anderen Seite eine Diskussionsplattform, da hat Jack Black wiederum völlig recht. Bei einer massiven Unterteilung gibt es halt die genannten anderen Probleme.

In diesem Fall wäre es aus meiner Sicht besser (gewesen), wenn die Frage RV oder Auto abgetrennt diskutiert würde. Zum einen aus Sicht des Reiseberichts, aber auch zur Förderung des Gedankenaustauschs. Es hätten sich sicherlich mehr Autoren beteiligt, da das Nebenthema gefunden worden wäre; aber das hat Thomas ja auch so in etwa beschrieben.

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 50
    Ort: Bayern
  • 573
Antw: Themen laufen lassen oder trennen, wenn es off-topic wird?
« Antwort #3 am: 23.10.2019, 00:00 Uhr »
Ich finde, JB hat es recht gut auf den Punkt gebracht. Das Thema Anreise / Anfahrt wurde ja bereits aus dem RB ausgegliedert und ist im Subforum dann relativ schnell "eingeschlafen". Mir ist jedenfalls ein lebendiger Reisebericht - der nicht vollkommen droht aus dem Ruder zu laufen - lieber als ein reiner Bilderfred.

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 51
    Ort: Taunus
  • 9.409
Antw: Themen laufen lassen oder trennen, wenn es off-topic wird?
« Antwort #4 am: 23.10.2019, 07:19 Uhr »
Guten Morgen,

vielen Dank für eure Meinungen und das Stimmungsbild.

Da auch southwest dafür ist, "seinen" Reisebericht erstmal so zu lassen wie er ist, halte ich die Füße still. Unabhängig davon bin ich immer noch der Meinung, das eine Trennung sinnvoll ist, wenn ein Thread zwei komplett verschiedene Diskussionsfäden beinhaltet. Zudem wenn diese auch noch in komplett andere Rubriken gehören.

Aber gut, bei der ersten Teilung habe ich meinen Willen gehabt, jetzt schauen wir mal, wie es hier ungetrennt läuft. Und wenn der Thread dann vor sich hinschlummert packe ich die siebenschwänzige Trennungskeule aus  :kloppen: und leite die Scheidung ganz diskret ein...  :whistle:
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 1.343
Antw: Themen laufen lassen oder trennen, wenn es off-topic wird?
« Antwort #5 am: 23.10.2019, 17:23 Uhr »
und ist im Subforum dann relativ schnell "eingeschlafen".

Und das ist ganz typisch - weil der Kontext weg ist, ist auch das Interesse weg. Das sind eben diese typischen "Scharmützel" am Rand, die aber Leben in die Bude bringen. Und den ausgelagerten Thread, den wird keiner mehr suchen. Der ist jetzt tot. RIP.

Mir ist jedenfalls ein lebendiger Reisebericht - der nicht vollkommen droht aus dem Ruder zu laufen - lieber als ein reiner Bilderfred.

Mehr noch - ich habe ja auch schon einige Reiseberichte geschrieben. Es gibt nichts schrecklicheres, als wenn eine Reise nicht kommentiert wird und der Autor kein aktives Feedback bekommt, ob überhaupt jemand mitliest. Sind wir ehrlich: wer einen Reisebericht schreibt, der macht das, damit der gelesen wird und der freut sich ein Loch in den Bauch, wenn der Thread "ab geht". Der will auch gelobt werden, da muss ich mir keinen Zacken aus der Krone brechen, um das zuzugeben. Selbst Kritik ist besser als Schweigen. Wenn der Bericht stumm vor ich hinblubbert, ist das die schiere Katastrophe und absolut demotivierend. Und das Auslagern der Nebenkriegsschauplätze hilft eigentlich bei gar nichts. Wer das nicht lesen will, kann ja drüber blättern, soooo viel Arbeit ist das auch nicht.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.077 Sekunden mit 43 Abfragen.