Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Flicka

  • Platin Member
  • Registriert: 04.03.2007
  • 2.978
Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« am: 17.02.2013, 19:16 Uhr »
Gehts euch auch manchmal so?

Ihr wisst grundsätzlich, wie man mit Zeit, Blende und Brennweiten ein Bild gestalten kann, habt vielleicht mal mit HDR rumexperimentiert, nennt ein paar Filter und ein Stativ euer eigen und kommt auch mit eurem Bildbearbeitungsprogramm zurecht.

Für den örtlichen VHS-Kurs ("Voraussetzung: Sie haben eine Kamera und wissen, wie man sie einschaltet"  :wink: ) fühlt ihr euch schon etwas zu überqualifiziert, auf der Suche nach Fotoclubs in eurer Nähe habt ihr Bilder von pfeifenrauchenden Herren gefunden (zu denen ihr euch nicht wirklich hingezogen fühlt  :wink: ) und alles was euch in eurer Hobbyfotografenkarriere weiterbringt sind inspirierende Bilder und Informationsbrocken, über die ihr zufällig im Internet stolpert.

Eigentlich wünscht ihr euch, dass euch ab und zu mal jemand im echten Leben über die Schulter schaut und euch Tipps gibt, aber im echten Leben trefft ihr vor allem auf Leute, die nicht verstehen können, dass ihr gerade 200 Euro für ein Stativ ausgegeben habt, obwohl man für das Geld doch schon eine Kamera bekommt.

Also: Gehts euch auch so? Oder gehts auch anders?

Was macht ihr, um fototechnisch dazu zu lernen?


*McC

  • Gast
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #1 am: 17.02.2013, 19:19 Uhr »
Internet (spezielle fotografische Webseiten), Workshops, mit Bekannten fotografieren gehen und Erfahrungen austauschen.

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #2 am: 17.02.2013, 19:21 Uhr »
Was macht ihr, um fototechnisch dazu zu lernen?

fremde - gute! - Bilder ansehen und so oft wie möglich rausgehen und fotografieren!
Bringt - imho - mehr als dicke Bücher über Fotografie zu wälzen. Natürlich sollte man wissen, was Blenden und Belichtungszeiten mit einem Bild machen. Aber entscheidender ist der richtige Blick, das Auge für eine gute Bildkomposition. Und das kann man sich ganz gut abgucken bei denen, die es wirklich gut können. Ein gutes Bild entsteht viel mehr durch das Motiv als durch technische Details. Gerad bei Landschaftsaufnahmen kommts zudem fast mehr darauf an, sich mit der Landschaft zu beschäftigen (Tageszeiten, Perspektive, Jahreszeiten, Wetter) als mit den Schaltern und Menüpunkten der Kamera.
Vermutlich wird das Fotografieren als Hobby auch unattraktiv, wenn man nichts mehr lernen kann. Bis dahin dauerts aber noch..... lange ;)

Lurvig

*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #3 am: 17.02.2013, 19:31 Uhr »
Gar nicht, leider keine zeit mehr für jegliche Bildbearbeitung. Schade . . .
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*McC

  • Gast
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #4 am: 17.02.2013, 19:49 Uhr »
Ein gutes Bild entsteht viel mehr durch das Motiv als durch technische Details. Gerad bei Landschaftsaufnahmen kommts zudem fast mehr darauf an, sich mit der Landschaft zu beschäftigen (Tageszeiten, Perspektive, Jahreszeiten, Wetter) als mit den Schaltern und Menüpunkten der Kamera.

...und anstatt das 10.000 Bild von Landschaft XY.... be creative  :wink:

*Flicka

  • Platin Member
  • Registriert: 04.03.2007
  • 2.978
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #5 am: 17.02.2013, 21:58 Uhr »
Ein gutes Bild entsteht viel mehr durch das Motiv als durch technische Details. Gerad bei Landschaftsaufnahmen kommts zudem fast mehr darauf an, sich mit der Landschaft zu beschäftigen (Tageszeiten, Perspektive, Jahreszeiten, Wetter) als mit den Schaltern und Menüpunkten der Kamera.

...und anstatt das 10.000 Bild von Landschaft XY.... be creative  :wink:


Kreativ sein ist ja gut und schön, aber eine solide handwerkliche Basis sollte es schon haben.  :wink:

Ich meine damit: Ich will nicht das Rad neu erfinden. Wenn vor mir schon hunderttausende Fotografen die Erfahrung gemacht haben, dass man in bestimmten Situationen am besten mit bestimmten Einstellungen (Blenden, Belichtungszeiten) fotografiert, dann greife ich darauf doch gerne zurück, statt mich erst mal mit stundenlangen Versuchen ranzutasten. Und oft hat man ja gar nicht so viele Gelegenheiten oder so viel Zeit, alles mögliche durchzuprobieren, z.B. wenn man bestimmte Lichtstimmungen einfangen will.

Ich fände es halt schade, irgendwo unterwegs ein tolles Motiv zu finden, es von der Bildaufteilung her hübsch in Szene zu setzen und dann handwerkliche Fehler zu machen, die sich nicht mehr ausbessern lassen.



...so oft wie möglich rausgehen und fotografieren!


Okay, das sollte ich tatsächlich öfter tun als in letzter Zeit. Nach dem letzten Urlaub hatte ich die Kamera drei Monate lang nicht mehr in der Hand - das wird sich künftig ändern!


*McC

  • Gast
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #6 am: 17.02.2013, 22:19 Uhr »
Ich meine damit: Ich will nicht das Rad neu erfinden. Wenn vor mir schon hunderttausende Fotografen die Erfahrung gemacht haben, dass man in bestimmten Situationen am besten mit bestimmten Einstellungen (Blenden, Belichtungszeiten) fotografiert, dann greife ich darauf doch gerne zurück, statt mich erst mal mit stundenlangen Versuchen ranzutasten. Und oft hat man ja gar nicht so viele Gelegenheiten oder so viel Zeit, alles mögliche durchzuprobieren, z.B. wenn man bestimmte Lichtstimmungen einfangen will.

Jede Kamera/Linse hat andere technische Voraussetzungen... und es braucht keine DSLR um kreative Fotos zu machen, siehe http://1x.com/photo/57367/portfolio/231029 (keine Montage)

Mit unzähligen Einstellungen lassen sich die unterschiedlichsten Bildstimmungen einfangen... von daher ist vielleicht ein wenig experimentieren angesagt. Technisch perfekte Bilder können langweilig sein, genauso wie andersherum.

 

*Jack Black

  • Gast
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #7 am: 17.02.2013, 22:26 Uhr »
Ich meine damit: Ich will nicht das Rad neu erfinden. Wenn vor mir schon hunderttausende Fotografen die Erfahrung gemacht haben, dass man in bestimmten Situationen am besten mit bestimmten Einstellungen (Blenden, Belichtungszeiten) fotografiert, dann greife ich darauf doch gerne zurück, statt mich erst mal mit stundenlangen Versuchen ranzutasten.

Ehrlich? Das tue ich sicherlich gar nicht. Die Frage, die sich da stellt: fotografiert man seinen Urlaub, oder macht man Urlaub, um zu fotografieren?

Ich gehöre definitiv zur ersten Variante, ich mache Urlaub und fotografiere dort, wo und wann ich bin. Ich lasse mir nicht von Motiven und Lichtverhältnissen vorschreiben, wann und wo ich meine Urlaubszeit verbringen muss.

Womit ich zur Kernfrage komme: wieso fotografiert man überhaupt so viel? Wie ja schon angedeutet, es gibt sicher jedes Motiv schon in hunderttausendfacher Anfertigung. Somit muss ich also wirklich entweder ein neues Motiv finden, oder ich gehöre zur grauen Masse, die das Motiv zum x-tausendsten Mal ablichtet. Und zurück zur Frage: wozu überhaupt?

Hand aufs Herz (wird hier wohl kaum jemand zugeben, ich stehe aber dazu): wer macht wirklich Fotos, um nachher auch irgendetwas kreatives anzufangen? Oder ist es in den meisten Fällen nicht so, dass man natürlich eine große Freude empfindet, ein bestimmtes Foto zu machen ("Jäger und Sammler"), aber wenn der Urlaub vorbei ist und wir sind alle wieder zu Hause - dann füllen die Fotos allenfalls noch einen erklecklichen Anteil Festplattenplatz - aber zu viel mehr reicht es allermeistens nicht. Vielleicht einmal im Jahr für einen Fotowettbewerb, oder den USA Jahreskalender - aber das war es dann auch schon.

Bevor ich jetzt ermordet werde für diese unglaublich böse Sicht - ich finde es gar nicht böse, ich (für mich) stehe dazu, dass es mir einfach Spaß macht "abzudrücken"; aber ob ich zur rechten Zeit das rechte Licht am rechten Ort habe - nein, das ist für mich nicht wichtig. Es ist auch nicht unwichtig, um es jetzt nicht zu übertreiben, aber es ist nicht so wichtig, als dass ich meine generelle Planung dafür über den Haufen werfe, resp. danach ausrichte.

Und zu Hause fliegen die Fotos auf die Festplatte und harren der Dinge, die da (vielleicht) kommen...


*McC

  • Gast
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #8 am: 17.02.2013, 22:45 Uhr »
Photoshop bietet die Möglichkeit... so "kreativ" zu sein, wie es zur Zeiten der Dunkelkammer nicht möglich war. Daher schaue ich mir gerne die kreativen Auswüchse diverser Fotografen an.

Dance of Leaves: http://1x.com/photo/56466/category/creative-edit/latest-additions/dance-of-leaves

Mehr "Kunstwerke": http://1x.com/photos/creative-edit/latest-additions/5

*bigsur1997

  • Gold Member
  • Registriert: 16.09.2003
  • 907
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #9 am: 17.02.2013, 23:19 Uhr »
Hallo,

Ein "dazulernen" kommt durch mehr Erfahrung, kreative Gedanken vor der Aufnahme ( Standort, Zeitpunkt, Kameraposition, Licht ), ansehen von anderen Bildern und sich dabei fragen: warum gefällt mir das Bild und wie hat er/sie das gemacht ?

Sich mal eine halbe Stunde vor das Motiv setzen und nur ansehen (Charakteristika suchen );
bei Tieraufnahmen auch mal nur beobachten ( Verhaltensweisen studieren ) -
und immer daran denken : Profis betreiben einen ganz anderen (  finanziellen / zeitlichen ) Aufwand um ihre Bilder gewinnbringend zu vermarkten.


@ Jack Black:

meine / unsere Reisen plane ich fotografischen Gesichtspunkten:  Fahrtrichtung, an bestimmten Punkten zum Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang da zu sein, eine 2. /3. Reise zu bestimmten Zielen zu anderen Jahreszeiten, usw.
Zu Hause werden die Bilder dann in Fotobücher ( großformatiger Bildband, Reisetagebuch ), Dia-Show ( 1 x für private Zwecke, 1 x für Vorträge ), Wettbewerbe und Ausstellungen verwertet.
Sooo richtig Urlaub ist das nicht - aber mir gefällt es.

viele grüße



 



*stephan65

  • Platin Member
  • Registriert: 19.02.2007
    Ort: Stuttgart
  • 1.780
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #10 am: 17.02.2013, 23:29 Uhr »
Ich bin Naturtalent. Naja, hab mit 19 oder 20 mal ein Buch gelesen und die erste SLR gekauft.

*Flicka als Gast

  • Gast
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #11 am: 18.02.2013, 10:53 Uhr »
Die Frage, ob man Urlaub macht, um zu fotografieren oder ob man seinen Urlaub fotografiert, ist durchaus reizvoll, wäre aber in einem eigenen Thread besser aufgehoben. Ich versuche, da einen Mittelweg zu finden, aber letztlich will ich Urlaub machen und nicht Sklave meiner Kamera sein.

Zum eigentlichen Thema:
Mir geht es mit meiner Frage tatsächlich eher um die Verwendung der "Hardware" als um den besonderen fotografischen Blick. Der ist natürlich mindestens genau so wichtig oder vielleicht sogar wichtiger als die verwendete Kamera, aber was nützt mir die beste Idee, wenn ich nicht in der Lage bin, sie technisch umzusetzen? Manche Sachen kann man hinterher noch am PC korrigieren, andere eben nicht oder nur mit nicht mehr vertretbarem Aufwand. Dann wäre es ja schön zu wissen, ob und wie man die Fehler bei der Aufnahme hätte vermeiden können. Ich werde heute abend mal ein Beispielbild hochladen, um zu zeigen, was ich meine.



und immer daran denken : Profis betreiben einen ganz anderen (  finanziellen / zeitlichen ) Aufwand um ihre Bilder gewinnbringend zu vermarkten.


Stimmt, daran sollte man immer denken. Das Fotografieren soll Spaß machen und Hobby bleiben!

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 57
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #12 am: 18.02.2013, 11:14 Uhr »
Ich lasse mir nicht von Motiven und Lichtverhältnissen vorschreiben, wann und wo ich meine Urlaubszeit verbringen muss.

Ich fahre zu den interessanten Punkten (das sind auch die interessanten Motive) dann, wenn es dort am schönsten ist (das ist auch die Zeit, um dort zu fotografieren). Ein Mesa Arch sieht nun mal tagsüber bei weitem nicht so schön aus, wie bei Sonnenaufgang, ob man ihn nun knipst oder nicht. Ich sehe an Orten wie dem Mesa Arch immer wieder Menschen ohne Kamera, die einfach nur dort sind, um s die Szenerie und die Stimmung zu genießen.

Insofern hat die Planung, um welche Tageszeit ich gerne wo wäre nur bedingt mit der Fotografiererei zu tun sondern eher damit, die Landschaften zur besten Zeit zu sehen.
Gruß
Dirk

*McC

  • Gast
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #13 am: 18.02.2013, 11:43 Uhr »
Mir geht es mit meiner Frage tatsächlich eher um die Verwendung der "Hardware" als um den besonderen fotografischen Blick. Der ist natürlich mindestens genau so wichtig oder vielleicht sogar wichtiger als die verwendete Kamera, aber was nützt mir die beste Idee, wenn ich nicht in der Lage bin, sie technisch umzusetzen? Manche Sachen kann man hinterher noch am PC korrigieren, andere eben nicht oder nur mit nicht mehr vertretbarem Aufwand. Dann wäre es ja schön zu wissen, ob und wie man die Fehler bei der Aufnahme hätte vermeiden können.

Um besser auf deine Frage eingehen zu können, solltest Du mal schreiben, wie Du fotografierst. RAW o. JPEG, im Programm-, Blenden-, Zeitautomatik- oder manuellen Modus bzw. wie deine "Arbeitsweise" beim Fotografieren und Nachbearbeitung aussieht.

Die Hardware eher zweitrangig... sogar mit einem Smartphone gelingen schöne Bilder, wenn man das Auge dafür hat... #

http://www.ippawards.com/?project=2011-winners

http://digital-photography-school.com/10-of-the-best-iphone-photographers-by-photo-style-and-genre

*magnum

  • Diamond Member
  • Registriert: 19.12.2006
    Alter: 60
    Ort: wo grade Platz ist
  • 8.020
Re: Wie bildet ihr euch fototechnisch fort?
« Antwort #14 am: 18.02.2013, 11:55 Uhr »
Zitat

Okay, das sollte ich tatsächlich öfter tun als in letzter Zeit. Nach dem letzten Urlaub hatte ich die Kamera drei Monate lang nicht mehr in der Hand - das wird sich künftig ändern!


Genau das kann aber zur Übersättigung führen und dazu, dass man noch mehr Bilder hat, die man in die virtuelle Rundablage wirft.
Ich gönne mir öfter mal ein halbes Jahr Pause um dann wieder mit neuem Schwung dran zu gehen.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.079 Sekunden mit 43 Abfragen.