Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 57
    Ort: Dortmund
  • 7.652
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #45 am: 05.09.2011, 12:25 Uhr »
Tolle Bilder vom ZION.
Nächstes Jahr werden wir den Observation Point auch wieder unter die Wanderschuhe nehmen. Wir freuen uns schon sehr!  :P
Gruß Gabriele

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #46 am: 05.09.2011, 12:43 Uhr »
Zitat
Bei den Squirrels hatten wir immer viel Respekt, die Biester waren im Zion sehr, sehr aufdringlich.

ja das war bei uns genauso. Und ich habe mich beherrscht und habe die Tierchen nicht gefüttert (was mir echt schwer gefallen ist, sie sind halt sooo süß). Dafür haben sie dann einen Mülleimer ausgeräumt  :(

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #47 am: 05.09.2011, 18:54 Uhr »
Zitat
Bei den Squirrels hatten wir immer viel Respekt, die Biester waren im Zion sehr, sehr aufdringlich.

ja das war bei uns genauso. Und ich habe mich beherrscht und habe die Tierchen nicht gefüttert (was mir echt schwer gefallen ist, sie sind halt sooo süß). Dafür haben sie dann einen Mülleimer ausgeräumt  :(


Dass diese *süßen* Dinger oft Tollwut haben wisst ihr ja hoffentlich


Gruß

Palo

*Thinkpink

  • Swiss Made
  • Silver Member
  • Registriert: 06.11.2008
    Alter: 50
    Ort: Zürich (Schweiz)
  • 506
  • Swiss Made
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #48 am: 05.09.2011, 22:14 Uhr »
Mal abgesehen davon, dass wir sie ja eben nicht gefüttert haben: würde ein tollwütiges Hörnchen sich nicht anders verhalten und sich für Futter erstmal nicht interessieren?  :roll:
2009: 3 Wochen klassischer Südwesten
2011/12: 3 Wochen Südwesten Valley of Fire, Death Valley, Joshua Tree, San Diego

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #49 am: 06.09.2011, 08:21 Uhr »
Zitat
Dass diese *süßen* Dinger oft Tollwut haben wisst ihr ja hoffentlich

schluck, das wußte ich nicht, ich hab's gegoogelt, es stimmt. Allerdings ist Tollwut bei Eichhörnchen selten, Hauptüberträger bei Wildtieren in USA sind Fledermäuse und Waschbären.

Aber egal es stimmt ja: man soll Wildtiere weder anfassen noch füttern, mach ich auch nicht

aber süß finde ich sie trotzdem (aus angemessener Entfernung)  :D

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #50 am: 06.09.2011, 08:39 Uhr »
5. Tag Montag 6.9.2010 Labor Day

Heute soll es weitergehen in den Bryce Canyon. Da die Strasse wegen Bauarbeiten teilweise gesperrt werden soll fahren wir früh los.

Nun heißt es zum ersten Mal tanken, das soll ja angeblich ziemlich kompliziert sein, aber der Automat akzeptiert die Kreditkarte sofort, dass man eine Postleitzahl eingeben muss haben wir schon gehört und tippen eine ein, es darf getankt werden…nur dass leider der Schlauch nicht bis zum Tank reicht, da kann man ziehen soviel man will der Schlauch wird nicht länger, also noch mal rein ins Auto genau passend geparkt so dass die 50 cm Schlauch ausreichen, das ist aber unpraktisch hier (und war an allen Tankstellen an die ich mich erinnere genauso). Außerdem hat unser Wagen kein Wischwasser und nirgends steht eine Wasserkanne, wir bitten einen Tankwart um Hilfe, er bringt uns schäumendes Waschwasser und mein Freund kann ihn in letzter Minute davon abhalten dieses Zeug in den Behälter für die Motorkühlflüssigkeit zu kippen…ich würde ja nichts sagen wenn wir mit einem VW unterwegs wären aber bei einem Jeep? Das machen wir nächstens lieber selber…

An den Bauarbeiten kommen wir trotz einspurigem Verkehr schnell vorbei, es sind zum Glück noch nicht viele Leute unterwegs. Es geht noch eine ganze Weile durch den Park und auch danach sieht die Landschaft nicht viel anders aus, man möchte eigentlich ständig anhalten. Auch die blühenden Wiesen faszinieren uns, hier muss man einfach anhalten und fotografieren:






diese hübsche Blume heißt Paintbrush

Die nächste Attraktion kurz vor unserem Tagesziel ist der Red Canyon, wir wandern zu einem der Felsen hin, aber hier sind nicht wirklich Wege zu erkennen, also kehren wir bald wieder um, das Panorama ist aber schon sehenswert:



In Bryce Canyon angekommen beziehen wir unser Hotelzimmer im Best Western Ruby's Inn, nach den leider ausgebuchten Lodges im Park ist dies das nächstgelegene Hotel. Es ist ein großer Komplex mit mehreren Nebengebäuden, unser Zimmer ist nach der wunderschönen Anlage in Springdale eine echte Enttäuschung: ein vollkommen schmuckloses Zimmer in  einem etwas schäbigen Nebengebäude, die 149 $ sind wirklich nur wegen der Nähe zum Bryce Canyon gerechtfertigt.

Auch hier fährt wieder ein kostenloser Shuttlebus in den Park, er fährt aber nur in den vorderen Teil und auch nicht so häufig wie im Zion, da heißt es erst mal warten. Das Shuttle hält am Sunset Point, hier bleiben wir erst mal 10 Minuten stehen und staunen, ich habe das Gefühl ich bin auf dem Mars wenn jetzt kleine grüne Männchen mit Antennen am Kopf ums Eck kommen würde mich das nicht wundern so spacig schaut es hier aus.

Nun geht es runter durch die sogenannte Wall Street



auf den Navajo Loop Trail und anschließend Queens Garden Trail, er endet am Sunrise Point und von hier aus kann man am Rim entlang zum Sunset Point zurück gehen. Eine unglaublich schöne Wanderung! In meinem nächsten Leben möchte ich bitte als Ranger wiedergeboren werden. Am besten gefallen mir die stark verwitterten Gebiete man fühlt sich wie in einem Bild von Dali:











Bei einer Pause haben wir wieder tierischen Besuch:


Nein du kriegst nix von meinem Müsliriegel!

Und endlich gelingt es mir einen der schönen blauen Vögel (Stella’s Jay?) die hier überall rumfliegen zu fotografieren, sie bleiben nie länger als drei Sekunden auf einem Ast sitzen



Wir lassen uns vom Shuttle noch bis zur Endhaltestelle fahren dem Bryce Point, hier sehen die Felsen wie römische Bauten aus:



Danach geht es mit dem Shuttle zurück ins Hotel.

Zum Abendessen bleibt einem nicht viel Auswahl außer dem Hotelrestaurant. Es gibt in der Nähe eine Veranstaltungshalle wo abends eine Countryband zum Essen aufspielt – nicht gerade unser Geschmack. Also bleiben wir im Ruby’s Inn, das Essen war okay aber das Restaurant hat eher Kantinencharme und es ist eine ziemliche Massenabfertigung (aber immerhin ist die Klimaanlage auf normale Temperaturen eingestellt).
Beim Hotel gibt es noch eine kleine Westernstadt mit Andenkenläden, vor allem Steine aller Art auch versteinertes Holz kann man kaufen, das ist wirklich nett gemacht aber spätestens nach einer halben Stunde hat man das auch gesehen. Für einen Abendspaziergang ist sonst nichts geboten, die Gegend um das Hotel ist öde kein roter Felsen weit und breit zu sehen.


*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 57
    Ort: Dortmund
  • 7.652
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #51 am: 06.09.2011, 12:37 Uhr »
Gerade auf den Bryce Canyon freut sich mein Mann.  :D
Wir wollen auch die gleiche Wanderung machen wie Ihr. Daher schon mal danke für die Bilder.
Gruß Gabriele

*wuender

  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2007
    Alter: 46
    Ort: München
  • 3.122
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #52 am: 06.09.2011, 12:46 Uhr »
Sehr schöne Fotos - gerade die nicht so typischen Motive im Bryce Canyon gefallen mir sehr gut :daumen:

Schöne Grüße,
Dirk

*Thinkpink

  • Swiss Made
  • Silver Member
  • Registriert: 06.11.2008
    Alter: 50
    Ort: Zürich (Schweiz)
  • 506
  • Swiss Made
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #53 am: 06.09.2011, 13:26 Uhr »
Tolle Bilder... *schwelg*. Die Wanderung den Navajo Loop hinab ist ein Must, wie ich finde.
Den Hodoo auf Deinem Foto hielt ich damals zu Beginn für den bekannten "Thors Hammer", später habe ich dann den echten entdeckt. Der Bryce ist wirklich wunderschön und sollte unbedingt ein wenig erwandert werden.
2009: 3 Wochen klassischer Südwesten
2011/12: 3 Wochen Südwesten Valley of Fire, Death Valley, Joshua Tree, San Diego

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #54 am: 06.09.2011, 13:40 Uhr »
Zitat
Den Hodoo auf Deinem Foto hielt ich damals zu Beginn für den bekannten "Thors Hammer", später habe ich dann den echten entdeckt.

Oh das ist gar nicht Thor's Hammer? Dann steht das falsch in meinem Fotobuch und ich muss noch mal hin!  :D

wie kriegt man das eigentlich hin dass beim Zitat auch der Zitierte drin steht?

*wuender

  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2007
    Alter: 46
    Ort: München
  • 3.122
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #55 am: 06.09.2011, 13:58 Uhr »
wie kriegt man das eigentlich hin dass beim Zitat auch der Zitierte drin steht?

Entweder den kleinen Knopf "Zitat" rechts oberhalb des zu zitierenden Beitrags anklicken (und dann im Editor alles unnötige aus dem Zitat rauslöschen).

Oder (wenn mehrere Beiträge zitiert werden sollen): Normal anfangen, Deinen Beitrag zu schreiben und dann in der Thread-Zusammenfassung (unterhalb des Editor-Fensters) den Link "Zitat einfügen" bei den zu zitierenden Beiträgen anklicken (und dann im Editor alles unnötige aus den Zitaten rauslöschen).

Du kannst es ja mal in der Spielwiese ausprobieren.

Schöne Grüße,
Dirk

*Thinkpink

  • Swiss Made
  • Silver Member
  • Registriert: 06.11.2008
    Alter: 50
    Ort: Zürich (Schweiz)
  • 506
  • Swiss Made
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #56 am: 06.09.2011, 22:19 Uhr »
Zitat
Den Hodoo auf Deinem Foto hielt ich damals zu Beginn für den bekannten "Thors Hammer", später habe ich dann den echten entdeckt.

Oh das ist gar nicht Thor's Hammer? Dann steht das falsch in meinem Fotobuch und ich muss noch mal hin!  :D
Ist doch ein guter Grund, den Bryce nochmals zu besuchen!

Aber mir ging’s genauso; ich hielt den ersten für Thors Hammer und hab total ahnungslos den echten geknipst:

Der andere steht aber auch total frei in einer Gegend, wo der Canyon schon total zerfallen und eine richtige Mondlandschaft entstanden ist, darum fällt er so auf.
2009: 3 Wochen klassischer Südwesten
2011/12: 3 Wochen Südwesten Valley of Fire, Death Valley, Joshua Tree, San Diego

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #57 am: 07.09.2011, 08:37 Uhr »
Zitat
Den Hodoo auf Deinem Foto hielt ich damals zu Beginn für den bekannten "Thors Hammer", später habe ich dann den echten entdeckt.

Oh das ist gar nicht Thor's Hammer? Dann steht das falsch in meinem Fotobuch und ich muss noch mal hin!  :D
Ist doch ein guter Grund, den Bryce nochmals zu besuchen!



und ob das ein Grund ist! Danke für das Foto, jetzt weiß ich wonach ich suchen muss! Weißt du noch wo ersteht (Viewpoint oder Wanderweg)?

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #58 am: 07.09.2011, 08:40 Uhr »
wie kriegt man das eigentlich hin dass beim Zitat auch der Zitierte drin steht?

Entweder den kleinen Knopf "Zitat" rechts oberhalb des zu zitierenden Beitrags anklicken (und dann im Editor alles unnötige aus dem Zitat rauslöschen).


Hallo Dirk,
danke für die Anleitung, es funktioniert.

Und wo ich jetzt korrekt zitieren kann, könnte ich den nächsten Reisebericht doch bei TUI als Doktorarbeit einreichen oder?  :lachen07:

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #59 am: 07.09.2011, 08:52 Uhr »
Guten Morgen liebe Mitreisende, freut mich dass es euch im Bryce Canyon gefällt! Habt ihr alle einen Schirm eingepackt? Okay dann kann’s weitergehen :winke:

6. Tag Dienstag 7.9.2010

Das Frühstück im Ruby’s Inn ist nicht weiter der Rede wert, ein Standardbuffet, mit 33 $ für zwei Personen aber das teuerste was wir in diesem Urlaub verspeist haben. Danach geht es erst mal in den angeschlossenen Supermarkt um den Getränkevorrat aufzufüllen. Das lila Gatorade hat erstaunlich gut geschmeckt, vor allem wenn man es zur Hälfte mit Wasser verdünnt, und landet daher wieder im Einkaufskorb (die Oreokekse sind auch absolut lecker).

Leider ist das Wetter heute sehr schlecht, es ist trüb und kalt und auf dem Weg in den Park fängt es schon zu nieseln an.

Eigentlich hatten wir heute eine lange Wanderung eingeplant aber 5 Stunden durch den Regen marschieren dazu habe ich keine Lust. Wir beschließen im Visitor Center nach einer Alternative zu suchen und schauen uns dort einen Film über den Park an.
Die einzig mögliche sonstige Indooraktivität ist das Fahren im geschlossenen Wagen, der Park ist ja groß vom Shuttlebus aus sieht man eh nur einen kleinen Teil also machen wir es wie die Amis und fahren den Scenic Drive komplett ab. Wie sich bald herausstellt war das eine glänzende Entscheidung. An jedem Aussichtspunkt schaut der Park anders aus. Manchmal reißt es etwas auf und wir gehen ein Stück am Rim entlang, an einigen Aussichtspunkten gibt es kleine Rundwege (ca 1 km) die kann man auch bei Regen gehen, so langsam erschließt sich uns die Größe des Parks, er ist absolut beeindruckend. Wegen des schlechten Wetters hab ich nicht viele Fotos gemacht.





Tierischen Besuch haben wir auch wieder:





Der Rabe wurde von einer Touristin gefüttert, er hat ihr direkt aus der Hand gefressen (da hätte ich echt Angst um meine Finger gehabt).

Das Eichhörnchen verspeist seine selbst erbeutete politisch korrekte Nahrung in einem Affenzahn. Bis ich das Bild (mit Zoom) scharf gekriegt hatte, war der Zapfen schon zur Hälfte verschwunden. Leider hab ich vergessen auf den Video-Knopf meiner Kamera zu drücken


Das absolut beste Bild heute zeigt einen Kopf, eines der wenigen Motive, die ich im Web noch nicht gefunden habe:



Leider weiß ich nicht mehr an welchem Viewpoint ich das fotografiert habe.
Einen schönen Arch gab es auch zu bewundern:



Und noch ein paar ganz bizarr verwitterte Felsen





Ich könnte stundenlang stehen bleiben und schauen, schauen, staunen...


 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.117 Sekunden mit 43 Abfragen.